2007/02: Doppelhäuser, Kirchseeon

Donnerstag, 1. Februar 2007 0:00 von

Die Gebäude haben je eine Wohnfläche von 209 qm. Die Kellerräume haben eine lichte Raumhöhe von 2,405 m. Insbesondere der westliche Kellerraum mit der geschosshohen Verglasung und dem ebenerdigen Zugang zum Garten ist als vollwertiger Wohnraum bzw. Aufenthaltsraum im Sinne der Bauordnung zu sehen. Diesen Raum hinzugerechnet ergibt sich eine Fläche für Wohnräume von 242 qm. Hier sind die „Nutzflächen“ des Kellers etc. immer noch nicht mitgerechnet.

Jede Haushälfte hat acht Zimmer, zzgl. des genannten Raumes im Untergeschoss, darüber hinaus zwei große Kellerräume (Hobbyraum?). Alle Zimmer sind von Größe und Zuschnitt voll nutzbare Räume. Die Mindestbreite ist 3,20 m. Die Häuser haben zwei Bäder, zusätzlich zwei getrennte WCs und im Keller die Möglichkeit der Nachrüstung eines Bades. Hier sind die Installationen wegen des Waschmaschinenanschlusses bereits vorhanden.

Die Eingänge sind auf den Längsseiten angeordnet, so dass sich eine intimere Eingangssituation ergibt als bei Tür-an-Tür-Anordnungen. Neben jedem Haus ist ein Stellplatz angeordnet, jedes Haus erhält zusätzlich eine Garage, welche in einem Garagenhof in der nord-östlichen „Ausbuchtung“ des Grundstückes angeordnet ist.

Die durch die großzügigen Verglasungen der Ost- und Westseiten lichtdurchfluteten Räume entsprechen einer zeitgemäßen, geradlinigen Architektursprache.

Die Ost-West-Ausrichtung bringt deutlich mehr verwertbare Einstrahlung als dies bei süd-orientierten Häusern der Fall ist. Frühmorgens ist die Ostsonne willkommen und bringt Wärme am Beginn des (noch kühlen) Tages. Mittags, wird die Sonne im Süden meist durch Rolläden ausgeblendet, wird also – weil zu viel – nicht genutzt. Abends, bei wieder kühleren Temperaturen, wird die Westseite angenehm und moderat besonnt.